Sie befinden sich hier: 

Wir können Küche

 

Dass Baden Württemberger alles können außer Hochdeutsch ist bekannt. Dass Baden Württemberger auch Küche können, haben sie jetzt auf der weltgrößten Messe für Möbel und Küchen der LivingKitchen in Köln, vom 18. bis 23. Januar auf eindrucksvolle Weise bewiesen.

 

Angefangen hat alles vor etwas mehr als 30 Jahren, als Ernst-Martin Schaible in Leonberg den Verbund für den mittelständischen Küchenfachhandel, DER KREIS gründete. Von da an ging es mit der Küchenkultur steil bergauf. Heute gehören über 2.500 Spezialisten in Europa dem Verbund an. Ihr Credo: Besser sein als andere. Besser beraten, besser planen, besseren Service bieten. Ein Geschäftskonzept, das sich in Deutschland und sieben weiteren europäischen Ländern durchgesetzt hat, weil Qualität sich rumspricht.

 

Küchenvisionär Schaible gehört zu den Persönlichkeiten, die sich nicht mit dem Erreichten zufrieden geben, sondern zu denen, die sich mit der Zukunft auseinandersetzen. Wie sieht sie aus, die Küche der Zukunft? Wie werden wir uns Übermorgen, wie in zehn Jahren einrichten? Wie denkt die nächste Generation über den wichtigsten Raum im Haus?

 

Um die richtigen Antworten zu finden hat der Unternehmer gemeinsam mit dem Präsidenten des Bund Deutscher Innenarchitekten, Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Schricker ein Netzwerk gegründet, das bislang einzigartig ist. Lehrkörper, Studenten, Küchen-, Küchenzubehörindustrie, Einbaugerätehersteller, Architekten und junge Unternehmer aus dem Küchenfachhandel wurden zusammengeführt, um über die Küchenzukunft nachzudenken. Schricker, der an der Hochschule Coburg lehrt, war von Schaibles Idee begeistert, wird doch auf diese Weise die Theorie mit der Praxis in der Fertigung und im Handel zusammengeführt.

 

Das Ergebnis der zweijährigen Zusammenarbeit war jetzt auf dem Messestand des Verbunds in Köln zu sehen. Dass die neue Entwerfergeneration die Küche mit anderen Augen sieht, wurde durch die realisierten Küchenentwürfe deutlich. Küche muss nicht nur flexibel sein, sie muss die Verbindung zum Wohnraum herstellen. Küche ist der Treffpunkt der Familie, Ort der Kommunikation, lernen und arbeiten, gemeinsam kochen, feiern. Küche soll Spaß machen, eben auch ein Rückzugsort vom Arbeitsleben draußen sein.

 

„Nicht nur das Auto wurde in Deutschland erfunden und zur Perfektion weiter entwickelt, auch die moderne Küche wurde hier entwickelt und gehört weltweit zu den Vorzeigeobjekten deutscher Qualitätsarbeit in Design, Funktion und Innovation“, sagt Schaible.

 

Weil das so ist, hat der Verbundchef 2009 eine *Stiftung ins Leben gerufen, die sich mit dieser Thematik intensiv auseinandersetzt und vor allem dafür Sorge trägt, dass der Nachwuchs der Küchenbranche intensiv gefördert wird. „Die Zusammenarbeit mit den Hochschulen und den jungen Menschen hat sich hervorragend bewährt und die Küche rückt stärker ins Bewusstsein der Architekturschaffenden“, resümiert der Verbundchef. „Dass wir dabei als Verbund zusätzlich für bestens ausgebildeten Branchennachwuchs sorgen, trägt dazu bei, dass die deutsche Küchenindustrie den Titel des Weltmarktführers auch in Zukunft, weiter zu Recht trägt.“

 

* DER KREIS ANJA SCHAIBLE STIFTUNG

 

Indoor Küche:

Muss Küche eigentlich wie Küche aussehen?, fragte Anuta Madalina Nicolaie. Sie findet: Nein! Schließlich ist die Küche der wichtigste Raum im Haus und weil Kochen und Essen Spaß machen soll, nennt sie ihre Küche die „Interaktive“. Natürlich waren einige Änderungen erforder-lich, um aus dem Objekt eine funktionsfähige Küche zu ge-stalten. Aus der Liegewiese wurde ein Fahrrad für die sportliche Betätigung, während Koch oder Köchin die Garzeit der Kartoffeln überbrücken und dabei gleichzeitig den Strom erzeugen kann, um dem Mixer die notwendige Energie zu geben, die ausreicht, um die Sahne für den Nachtisch zu schlagen.

 

Die Ideenvielfalt der Studenten aus Coburg und die Flexibilität des Küchenspezialisten von DER KREIS, der Fa. Nagel Küchen aus Velen, ergaben eine einmalige Einrichtungs-Komposition, die ihresgleichen sucht.

 

Outdoor Küche:

In südlichen Ländern ist sie längst etabliert, bei uns beschränkt sie sich zur Zeit noch auf den Holzkohlegrill aus dem Baumarkt. Grillpartys im Freien werden immer beliebter. Professioneller umsetzen lässt sich ein solches geselliges Happening mit der hier präsentierten funktio-nalen Outdoor-Küche aus wetterresistentem Edelstahl. Gleich einem Fächer öffnen sich um den schutzspenden-den Sonnenschirm herum die rollbaren Einzelteile der Outdoor-Küche bestehend aus Vorbereitungsplatz, Spüle und Kochzentrum. Die unterschiedlichen Höhen der jeweiligen Arbeitsbereiche dienen nicht nur dazu, sie nach Gebrauch leichter wegtransportieren und verstauen zu können, sondern erfüllen auch ergonomische Zwecke.

 

Die kreativen Köpfe dieses Projekts sind Lydia Büttner und Hanna Simon.

 

Detail Innovationen:

Um die neu entstandenen Detailideen der Studenten bestmöglich in Szene zu setzen, muss die Umgebung in den Hintergrund treten. Unter dem Motto „Detailskizze“ wird die Küche aus der Realität zurück auf das Zeichen¬blatt gebracht. Alle Elemente wie Hängeschränke, Spüle und auch das Inventar sind gezeichnet – nur die Detailinnovation wird in 3D realistisch erstellt und an ihrem Platz in der imaginären Küche platziert. Umgesetzt hat diese Ideen der Coburger Studenten die Firma Ballerina Küchen aus Enger.

 

 

 

 

DER KREIS

Einkaufsgesellschaft für Küche & Wohnen mbH & Co. KG,

Mollenbachstr. 2, 71229 Leonberg.

Zentrale Kommunikation,

Tel.: 0 71 52 / 60 97 – 160, Fax: 0 71 52 / 60 97 – 500,

E-Mail: presse@derkreis.de

 

Pressetext als Download

Wir-koennen-Kueche.pdf

Wir können Küche

Hanna Simon stellt die Detailinnovationen der Coburger Studenten vor.

zip-Datei als Download

Detail_Innovation.zip

Die Indoorküche - wer sportlich ist, erzeugt die nötige Energie auf dem Fahrrad.

zip-Datei als Download

Indoor-Kueche.zip

Die Küche für Garten und Terrasse - Lydia Büttner erklärt die Details.

zip-Datei als Download

Outdoor-Kueche.zip

Die Grundidee der Indoor-Küche stammt von Anuta Michaela Nicolaie.
Aus einer Skizze wird Realität - Hanna Simon und Lydia Büttner sind die Ideengeber.
Die Studenten stellen sich Schränke vor, die sich falten lassen. Ballerina Küchen hat einen Prototyp realisiert.

zip-Datei als Download

Skizze_Lydia_Buettner.zip

Die Studenten stellen sich Schränke vor, die sich falten lassen. Ballerina Küchen hat einen Prototyp realisiert.

zip-Datei als Download

Skizzen_Sonja-Kara.zip

Pressekontakt

DER KREIS Systemverbund Holding GmbH & Co. KG
Mollenbachstrasse 2
71229 Leonberg
Tel.: 0 71 52 / 60 97-160
Fax: 0 71 52 / 60 97-500
E-Mail: presse@derkreis.de