Pressebereich

Leonberg, 31.05.2021. DER KREIS Systemverbund hat sich auch im vergangenen Jahr weiter positiv entwickelt und zieht für das Ausnahmejahr 2020 eine wirtschaftlich stabile und insgesamt sehr gute Bilanz. In allen Geschäftsbereichen, national wie international, ist die Leonberger Verbundgruppe aus Küchenspezialisten, Bad-, Heizungs- und Klimaspezialisten, Schreinern, Tischlern sowie Laden- und Fensterbauspezialisten weitergewachsen. Der Gesamtumsatz konnte von 3,8 Mrd. Euro auf 4,2 Mrd. Euro gesteigert werden, was einem Zuwachs von knapp 12 Prozent gegenüber 2019 entspricht. Die Zahl der Mitgliedshäuser erhöhte sich in 17 europäischen Ländern von 3374 in 2019 auf 3409 angeschlossene Betriebe in 2020.

„2020 war für DER KREIS ein extrem herausforderndes Jahr und ich danke allen Mitgliedern, unseren Partnern aus der Industrie, den Dienstleistern und meinen Teams für ihren besonderen Einsatz und ihr Engagement, die pandemiebedingten Herausforderungen gemeinsam zu meistern“, so Ernst-Martin Schaible, geschäftsführender Geschäftsführer von DER KREIS. Alle Unternehmensverbundgruppen haben mit hoher Motivation und Kreativität auf die besonderen Anforderungen und Bedingungen der Pandemie reagiert und konnten sehr gute Ergebnisse erzielen. Die Leonberger DER KREIS Zentrale unterstützte seine Geschäftspartner und Mitglieder schnell und aktuell mit wichtigen Maßnahmen, zum Beispiel mit regelmäßigen Corona-Updates, digitalen Erfa-Tagungen, Webinaren zur Online-Verkaufsberatung und Liquiditätssicherung sowie individueller Betreuung bei wirtschaftlichen und rechtlichen Angelegenheiten durch unseren Justiziar Stephan Wörwag. Positive Synergieeffekte aller DER KREIS Verbundgruppen und der Länder halfen, die extrem schwierigen Phasen der Pandemie zu meistern. DER KREIS war Mitgliedern und Industrie ein verlässlicher Partner und eine starke Stütze.  

2020 – was war anders
Der Trend zum Cocooning und der Fokus auf das eigene Heim kamen den Küchen-, Bad-, Klima- und Heizungsspezialisten zugute. Statt zu reisen investierten viele Menschen in ihr Zuhause, was eine rasante Nachfrage bei den Küchen-, Bad-, Klima- und Heizungspezialisten generierte. War früher das Auto ein erstrebenswertes Statussymbol, so ist es heute der Wunsch nach einer repräsentativen Küche und einem Bad. Der qualifizierte Fachhändler in der Region ist nun besonders gefragt, denn er signalisiert dem Verbraucher Kompetenz, gibt Vertrauen und garantiert dem Kunden die Sicherheit, für die Realisierung seiner Investition beim richtigen Partner zu sein.

Der beliebte Slogan „Herz drauf“ mit dem Freundschaftssymbol, dem roten Handschuh, erreichte beim Kunden eine höhere Wertigkeit und der DER KREIS Küchenspezialist konnte sich im Wettbewerb besser differenzieren. Der Trend 2020 – hohe Nachfragen für hochwertige und individuelle Küchen – spiegelt sich auch im stark gestiegenen Durchschnittspreis einer Küche. Waren es 2019 noch 13.189 Euro pro Küche, erzielten die Küchenspezialisten 2020 durchschnittlich 14.257 Euro, was einem Anstieg von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Zahl der Online-Anfragen verdoppelt
Mit der bekannten Marke kuechenspezialisten.de und der gleichnamigen Endkunden-Plattform verfügt DER KREIS über eine zukunftsweisende Online-Strategie, deren Bedeutung in der Pandemie klar zugenommen hat. Durch die Lockdowns haben die Recherchen nach Küchen im Netz zugenommen, was die Seitenaufrufe um 30 Prozent gegenüber 2019 steigerte. Die Zahl der generierten Online-Anfragen hat sich verdoppelt. 2020 wurde die Online-Plattform durch die Einführung der Vorqualifizierung von Leads optimiert und weiter ausgebaut. „Für den Küchenspezialist bedeutet das einen entscheidenden Mehrwert und Vorsprung für den Küchenspezialisten, denn er bekommt durch uns passgenaue und erfolgsversprechende Online-Anfragen vermittelt. Für unsere Küchenspezialisten und uns zählt klar Qualität vor Quantität“, so Ralph Leimbach, Geschäftsführer Systemverbund Holding.

Erfreuen konnte sich das Leonberger Unternehmen, dass die Marke kuechenspezialisten.de 2020 zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren ausgezeichnet wurde. Beim German Brand Award, der einmal im Jahr an deutsche Unternehmen für erfolgreiche Marken verliehen wird, gewann DER KREIS zwei Preise, einmal als „Service Brand of the Year“ und in der Kategorie „Trade, Retail & E-commerce“.

DER KREIS international
Die Entwicklung in den Ländergesellschaften von DER KREIS war insgesamt erfolgreich, denn auch dort erhöhte sich die Nachfrage nach Küchen, so dass sich die Umsätze positiv entwickelten. Durch die internationale Ausrichtung von DER KREIS profitieren die Mitgliedshäuser vom Knowhow und den Erfahrungen aus verschiedenen Märkten, was die Marktstärke und Wettbewerbsfähigkeit aller Partner auch in Zukunft sichert. Der Systemverbund wird seinen Expansionskurs weiter fortsetzen.  Seit Jahresbeginn existiert mit Italien bereits die 8. Ländergesellschaft.

Ausblick 2021
DER KREIS Systemverbund fokussiert den Digitalisierungsprozess innerhalb der gesamten Gruppe und den Ländern mit diversen IT-Projekten. Eine neue Kommunikationsplattform für Mitglieder und Lieferanten ist in der Projektphase, für das Konditionsmanagement-Bonusabrechnungssystem wird ein spezielles Programm eingeführt. Das neu entwickelte Existenzgründerkonzept ist ein weiterer Schwerpunkt. Für angehende Unternehmensgründer sowie Nachwuchskräfte startet bei DER KREIS Akademie wieder das IHK-zertifizierte Betriebsmanagement-Seminar von Oktober 2021 bis Juni 2022, das als Unternehmer-Kaderschmiede gilt.

Weiter erkennbar ist das starke Bewusstsein für den Wert des eigenen Zuhauses, wovon die Küchen-, Bad-, Heizungs- und Klimaspezialisten auch 2021 weiter profitieren. Ein großer Risikofaktor ist, wie sich die weltweiten Engpässe bei Materialien, die daraus folgenden Lieferverzögerungen und Preiserhöhungen auswirken werden.  „Als starker Verbund werden wir alles daransetzen, um gemeinsam mit unseren Industriepartnern gute Lösungen für unsere Mitglieder zu finden, so dass auch 2021 ein erfolgsversprechendes Jahr sein wird“, so Ernst-Martin Schaible.

DER KREIS Kongress 2020
„Die Küche im Mittelpunkt des Lebens“ zu gestalten und im Bewusstsein der Gesellschaft zu verankern, dazu leistet auch die DER KREIS ANJA SCHAIBLE Stiftung mit ihren Projekten einen besonderen Beitrag. Die Ergebnisse aus der Zusammenarbeit mit den Hochschulen Detmold und Stuttgart werden der Öffentlichkeit bei der Preisverleihung am 20. September auf der Area30 präsentiert. Die Studierenden demonstrieren mit ihren Gewinnerprojekten ihre Kreativität und Innovationskraft, aus denen Industrie und Küchenspezialisten zukunftsweisende Impulse ziehen und so auch innovative Produkte und neuartige Küchenlösungen entstehen. Die DER KREIS Highlights des Jahres werden die Preisverleihung an die Studierenden am 20. September auf der Area30 sowie der Branchentreff DER KREIS Kongress sein, der vom 17. bis 19. September in Harsewinkel/Ostwestfalen stattfindet.  

 

DER KREIS Systemverbund Holding GmbH & Co. KG
Unternehmenskommunikation
Mollenbachstr. 2 71229 │ Leonberg
Tel.: 0 71 52 / 60 97-160 │ presseDYXV KEJIderkreisCZYW LFKJde